Lesotho

Lesotho

In Lesothos Diamantenbergbau wird weiter investiert

Maseru (gtai) - Lesothos Diamantenbergbau hat nach der Krise 2009 wieder deutlichen Aufwind. Namakwa Diamonds und Firestone Diamonds investieren beide in ihre Minen, um die Produktionskapazität zu erhöhen. Mit Kolo und Lemphane sind in zwei aussichtsreichen Komplexen Explorationsarbeiten im Gange. Dort könnte es in den kommenden Jahren noch zu umfangreichen Investitionen kommen. Schlagzeilen macht Lesotho regelmäßig durch die Funde besonders großer Diamanten. (Kontaktanschriften)

Weiterlesen...

Lesotho hat Potenzial bei erneuerbaren Energien

Maseru (gtai) - Die Regierung Lesothos strebt nach mehr Autarkie bei der Energieversorgung. Derzeit gibt es Bestrebungen, im Energiebereich einen attraktiven Regelrahmen für Privatinvestoren zu schaffen. Hierzu wird ausländisches Know-how benötigt. Zu interessanten Projekten könnte es vor allem bei den erneuerbaren Energien kommen. Lesotho ist reich an Flüssen. In Teilen des Landes weht kräftiger Wind. Bislang muss ein Großteil des Strombedarfs importiert werden. (Kontaktanschriften)

Weiterlesen...

Lesothos Mobilfunkmarkt wächst weiter zweistellig

Maseru (gtai) - Der lesothische Mobilfunkmarkt legt weiterhin kräftig zu. Inzwischen nutzen etwa 1,1 Mio. der rund 2,1 Mio. Bewohner des Landes ein Handy. Das immer noch bestehende Potenzial dürfte in wenigen Jahren ausgeschöpft sein. Dann sehen die Anbieter den Datentransfer als neues Wachstumsfeld an. Gleiches gilt jetzt schon für das Festnetz, das bei etwa 45.000 Anschlüssen stagniert. Gearbeitet wird vor allem mit chinesischer Technologie von ZTE und Huawei. (Kontaktanschriften)

Weiterlesen...

Lesothos Textilindustrie will Kontakte zum EU-Markt knüpfen

Maseru (gtai) - Lesothos Textilindustrie steht vor einer schwierigen Zukunft. Sollte der Marktzugang zu den USA nicht über 2015 hinaus erleichtert bleiben, ist ihre Existenz gefährdet. Nun soll der EU-Markt erschlossen werden. Eine Delegationsreise der zumeist aus Taiwan stammenden lesothischen Textilproduzenten ist geplant. Nachteilig für Lesotho sind die im internationalen Vergleich geringe Produktivität sowie die Abgelegenheit des Standortes. (Kontaktanschrift)

Weiterlesen...

Lesothos Wassersektor braucht Know-how aus dem Ausland

Maseru (gtai) - Nachdem der lesothische König 2010 das Gesetz für eine Kommerzialisierung des Wassersektors unterzeichnet hat, bestehen keine Hürden mehr für private Beteiligungen. Die Frage wird sein, unter welchen Bedingungen sich private Unternehmen zu einen Engagement bewegen lassen. Derzeit fließt reichlich Geld in die Umstrukturierung des Sektors sowie in Infrastrukturprojekte. Dabei muss nahezu komplett auf Know-how aus dem Ausland zurückgegriffen werden. (Kontaktanschrift)

Weiterlesen...

Wirtschaftstrends Lesotho Jahreswechsel 2010/11

Bonn (gtai) - Experten erwarten für Lesotho 2011 ein moderates Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Positiv dazu beitragen dürften der Diamantenbergbau sowie die Bereiche Telekommunikation und Wasser. Während in die beiden erstgenannten Sektoren reichlich privates Kapital fließt, profitiert der Wassersektor von umfangreichen Geberhilfen aus dem Ausland. Keine guten Aussichten hat derzeit die Textilindustrie, die sehr stark vom US-Markt abhängt und auf eine Verlängerung von AGOA über 2015 hinaus hofft.

Weiterlesen...